Samtgemeinde Tostedt
 
 

Vorlage - 10.16/302  

Betreff: Flächennutzungsplan 1992 der Samtgemeinde Tostedt
3. Änderung Teilplan Kakenstorf (Bestattungswald in Bötersheim - neue Fläche)
a.) Beschluss über die während der frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligung und der vorgezogenen Behördenbeteiligung eingegangenen Stellungnahmen
b.) Beschluss zur erneuten Durchführung der öffentlichen Auslegung gemäß § 3 Abs. 2 BauGB
c.) Beschluss zur erneuten Durchführung der Behördenbeteiligung gemäß § 4 Abs. 2 BauGB
Status:öffentlich  
Federführend:FD Bauleitplanung   
Beratungsfolge:
Umwelt-, Bau- und Planungsausschuss
05.02.2015 
Umwelt-, Bau- und Planungsausschuss (offen)   
Samtgemeindeausschuss
Rat der Samtgemeinde Tostedt
05.03.2015 
Rat der Samtgemeinde Tostedt ungeändert beschlossen   
Anlagen:
Anlage 1 Abwägung  
Anlage 2 Konzeptplan  
Anlage 3 Planzeichnung  
Anlage 4 Begründung mit Umweltbericht  

Sachverhalt:

Zu a.):

Der Rat der Samtgemeinde Tostedt hat in seiner öffentlichen Sitzung am 30. September 2014 eine neue Fläche als Bestattungswald in Bötersheim festgelegt und die Wiederholung aller vier Verfahrensschritte nach dem Baugesetzbuch (BauGB) beschlossen.

 

Die erneute frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung nach § 3 Abs. 1 BauGB erfolgte in der Zeit vom 03. November 2014 bis zum 03. Dezember 2014. Es liegen keine Stellungnahmen von Bürgern vor.

Dies ist im Beschluss zur Kenntnis zu nehmen, um zu dokumentieren, dass dieser Verfahrensschritt in die Abwägung einbezogen wurde (auch wenn keine Stellungnahmen vorliegen).

 

Mit Schreiben vom 27. Oktober 2014 wurden die Behörden erneut nach § 4 Abs. 1 BauGB an der Planung beteiligt. Die eingegangenen Stellungnahmen liegen mit den entsprechenden Abwägungsvorschlägen in einer tabellarischen Gegenüberstellung als Anlage 1 der Sitzungsvorlage bei (5 Seiten).

 

Aufgrund der erneuten Behördenbeteiligung konnte ein aktueller Konzeptplan zur neuen Fläche des Bestattungswaldes erstellt werden.

Der Konzeptplan zeigt drei Waldbereiche innerhalb des Bestattungswaldes, die zeitlich gestaffelt für Bestattungen freigegeben werden:

  • Alter Buchenwald (1. Bereich-A)
  • Mischbestand (2. Bereich-B)
  • Fichtendickung (3. Bereich-C).

 

Für den Bereich der Fichtendickung ist zunächst ein Waldumbau zur Wiederherstellung eines naturnahen, standortgemäßen Mischwaldes vorgesehen. Dieser Bereich ist erst langfristig (perspektivisch) als Bestattungswald vorgesehen.

In der Planzeichnung wird der Waldumbau-Bereich als Maßnahmenfläche für Natur und Landschaft dargestellt und mit der Abkürzung „WU“ gekennzeichnet.

 

Innerhalb des Konzeptplanes sind zusätzlich die bodendenkmalpflegerisch geschützten Bereiche markiert; die Wallanlage und das Wölbäckersystem sind somit als Bestattungsbereiche ausgeschlossen. Dies trifft ebenso auf Baumreihen und einzelne Habitatbäume zu, die aufgrund ihrer ökologischen Wertigkeit nicht als Bestattungsbäume in Frage kommen.

 

Der Konzeptplan liegt als Anlage 2 bei; der Entwurf der F-Planänderung bildet die Anlage 3.

 

Die 3. Änderung des Teilplans Kakenstorf wird auf der Grundlage eines städtebaulichen Vertrages vom Planungsbüro Patt aus Lüneburg durchgeführt. Herr Patt wird in der Sitzung des Fachausschusses anwesend sein und die Planung und Abwägung erläutern.

 

Zu b.) und c.):

Nach Beschlussfassung zur Abwägung sind nunmehr die (letzten zwei) Verfahrensschritte

  • Öffentliche Auslegung nach § 3 Abs. 2 BauGB
    und
  • Reguläre Behördenbeteiligung nach § 4 Abs. 2 BauGB

erneut zu beschließen.

 

Ein Entwurf der Begründung mit Umweltbericht liegt als Anlage 4 bei (30 Seiten Begründung und 10 Seiten Umweltbericht). Die unter a.) genannten Erläuterungen aus den Abwägungsvorschlägen sind im Entwurf bereits eingearbeitet.

 


Anlage/n:

Anlage/n:

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 Anlage 1 Abwägung (101 KB)      
Anlage 2 2 Anlage 2 Konzeptplan (250 KB)      
Anlage 3 3 Anlage 3 Planzeichnung (184 KB)      
Anlage 4 4 Anlage 4 Begründung mit Umweltbericht (3534 KB)