Samtgemeinde Tostedt
 
 

Vorlage - 10.16/227  

Betreff: Kindertagesstätte Minitos, Triftstraße 26, 21255 Tostedt
hier: Verbesserung der Raumsituation und Sanierung
Status:öffentlich  
Federführend:FB Steuerung und Service   
Beratungsfolge:
Jugend-, Senioren-, Sozial- und Sportausschuss
07.05.2014 
Jugend-, Senioren-, Sozial- und Sportausschuss ungeändert beschlossen   
Samtgemeindeausschuss
Rat der Samtgemeinde Tostedt
17.06.2014 
Rat der Samtgemeinde Tostedt ungeändert beschlossen   

Sachverhalt:

Dem Jugend-, Senioren-, Sozial- und Sportausschuss wurde auf der letzten Sitzung am 06. Februar 2014 insgesamt drei Varianten zur Verbesserung der Raumsituation in der Kindertagesstätte „Minitos“ mit verschiedenen Sanierungsmaßnahmen vorgestellt. Wie vom Samtgemeinderat auf seiner Sitzung am 10. Dezember 2013 vorgegeben, ist die Umnutzung der vermieteten Wohnung im Obergeschoss zu Kin­dertagesstättenzwecken entsprechend in den Planungen berücksichtigt worden.
Der Fachausschuss hat sich nach der Präsentation der drei Varianten darauf verständigt, die einzelnen Entwürfe zunächst in den Fraktionen zu beraten und eine Entscheidung auf der kommenden Sitzung am 07. Mai 2014 zu treffen. Darüber hinaus wurde die Verwaltung beauftragt, bis zur nächsten Sitzung eine weitere Variante (vier) zu entwickeln, die den erforderlichen Raumbedarf in Form eines Anbaus vorsieht, so dass die Wohnung gegebenenfalls erhalten bleiben kann. Auch sollten die einzelnen Konzepte einer Wirtschaftlichkeitsprüfung unterzogen werden.

Verwaltungsseitig ist vorgesehen, die gewünschte Anbauvariante als Alternative zu den bisher darge­stellten Möglichkeiten auf der Sitzung am 07. Mai 2014 vorzustellen und die Vor- und Nachteile aufzuzei­gen.

Es wird darauf hingewiesen, dass alle Varianten mit dem Team des Kindergartens vorbesprochen wur­den. In diesen Gesprächen – auch mit den Elternvertretern – wurde nochmals sehr deutlich vorgetragen, dass die räumliche Situation dringend verbessert werden muss, um vernünftige pädagogische Arbeit leisten zu können.

Von daher sollte ein Umsetzungsbeschluss noch vor den Sommerferien auf der Ratssitzung am 17. Juni 2014 gefasst werden, damit bereits in der Sommerschließung Maßnahmen durchgeführt werden können, die im laufenden Betrieb schwer zu realisieren sind.

Dementsprechend wurden bereits im Nachtragshaushalt für das Haushaltsjahr 2014 Mittel in Höhe von 100.000 € bereitgestellt.

 

Weitere Informationen und Angaben zu den Kosten erfolgen im Rahmen der Präsentation zu Variante vier.

 


Anlage/n:

Anlage/n: