Samtgemeinde Tostedt
 
 

Auszug - Wahl der ehrenamtlichen Vertreter/innen des Samtgemeindebürgermeisters a.) Beschluss über die Anzahl der ehrenamtlichen Stellvertreter/innen b.) Bestimmung über eine Reihenfolge der Vertretung c.) Wahl der ehrenamtlichen Stellvertreter/innen aus den Beigeordneten   

Konstituierende Sitzung des Rates der Samtgemeinde Tostedt
TOP: Ö 12
Gremium: Rat der Samtgemeinde Tostedt Beschlussart: geändert beschlossen
Datum: Do, 04.11.2021 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 19:00 - 21:27 Anlass: Sitzung
Raum: Grundschule Tostedt
Ort: Poststraße 16 b, 21255 Tostedt
10.18/005 Wahl der ehrenamtlichen Vertreter/innen des Samtgemeindebürgermeisters

a.) Beschluss über die Anzahl der ehrenamtlichen Stellvertreter/innen
b.) Bestimmung über eine Reihenfolge der Vertretung
c.) Wahl der ehrenamtlichen Stellvertreter/innen aus den Beigeordneten
   
 
Status:öffentlich  
Verfasser:Frau Nadine Harmann
Federführend:FD Zentrale Verwaltung   
 
Wortprotokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis

Wortprotokoll

Zu a.):

 

Herr Riepshoff beantragt, die Anzahl der ehrenamtlichen Stellvertreter des Samtgemeindebürgermeisters auf 3 festzusetzen.

 

Zu b.):

 

Herr Riepshoff schlägt vor, dass eine Reihenfolge in der Vertretung des Samtgemeindebürgermeisters bestehen soll.

 

Zu c.):

 

Frau Randt schlägt für das Amt des 1. stellv. Samtgemeindebürgermeisters Rolf Aldag vor.

 

Da nur ein Wahlvorschlag gemacht wurde und niemand diesem widerspricht, wird durch Handzeichen gewählt.

 

Wahlergebnis:

 

Ja: 34 Nein: 0 Enthaltung: 1

 

Herr Timmermann stellt fest, dass Herr Aldag als 1. stellv. Samtgemeindebürgermeister durch Handzeichen gewählt wurde. Auf Nachfrage erkrt Herr Aldag, dass er die Wahl annimmt.

 

 

Herr Riepshoff schlägt für das Amt des 2. stellv. Samtgemeindebürgermeisters Gerhard Netzel vor.

 

Da nur ein Wahlvorschlag gemacht wurde und niemand diesem widerspricht, wird durch Handzeichen gewählt.

 

Wahlergebnis:

 

Ja: 32 Nein: 2 Enthaltung: 1

 

Herr Timmermann stellt fest, dass Herr Netzel als 2. stellv. Samtgemeindebürgermeister durch Handzeichen gewählt wurde. Auf Nachfrage erklärt Herr Netzel, dass er die Wahl annimmt.

 

 

Herr Dr. Kalinowsky schlägt für das Amt des 3. stellv. Samtgemeindebürgermeisters Charlotte Michel vor.

 

Da nur ein Wahlvorschlag gemacht wurde und niemand diesem widerspricht, wird durch Handzeichen gewählt.

 

Wahlergebnis:

 

Ja: 33 Nein: 1 Enthaltung: 1

 

Herr Timmermann stellt fest, dass Frau Michel als 3. stellv. Samtgemeindebürgermeisterin durch Handzeichen gewählt wurde. Auf Nachfrage erklärt Frau Michel, dass sie die Wahl annimmt.

Beschluss

Beschluss:

zu a.):

 

Aufgrund des § 81 Absatz 2 NKomVG werden 3 ehrenamtliche Vertreter/innen des Samtgemeindebürgermeisters aus den Beigeordneten gewählt.

 

zu b.):

 

Aufgrund des § 81 Absatz 2 NKomVG wird bestimmt, dass eine Reihenfolge in der Vertretung des Samtgemeindebürgermeisters bestehen soll.

 

zu c.):

 

Es wird kein Beschluss gefasst, sondern es finden Wahlen nach § 67 NKomVG statt.


Abstimmungsergebnis:

Zu a.):  einstimmig

 

Zu b.):  Ja:  34 Nein:       Enthaltung: 1