Samtgemeinde Tostedt
 
 

Protokollinformationen sind noch vorläufig! - Umsetzung der Konzeptstudie "Bewegungspark Heidloh" a) LEADER Projektantrag zur Renaturierung des Heidlohbaches b) Projektantrag "Bewegungspark Heidloh" beim Programm "Zukunftsräume Niedersachsen"  

Sitzung des Rates der Gemeinde Tostedt
TOP: Ö 16
Gremium: Rat der Gemeinde Tostedt Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Di, 03.03.2020 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 19:00 - 20:32 Anlass: Sitzung
Raum: Grundschule Tostedt
Ort: Poststraße 16 b, 21255 Tostedt
07.17/217 Umsetzung der Konzeptstudie "Bewegungspark Heidloh"
a) LEADER Projektantrag zur Renaturierung des Heidlohbaches
b) Projektantrag "Bewegungspark Heidloh" beim Programm "Zukunftsräume Niedersachsen"
   
 
Status:öffentlich  
Verfasser:Frau Katrin Peper
Federführend:FD Bauleitplanung   
 
Wortprotokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis

Wortprotokoll

Herr Seute fasst zusammen, dass der Gemeinderat in seiner Sitzung am 10.12.2019 der Konzeptstudie für den Bewegungspark Heidloh zugestimmt hat. Aus diesem Grund soll nunmehr ein LEADER-Förderantrag beim Amt für regionale Landentwicklung (ARL) sowie ein Projektantrag im Förderprogramm „Zukunftsräume Niedersachen“ des Landes Niedersachsen ebenfalls beim Amt für regionale Landentwicklung gestellt werden.

 

Herr Seute macht darauf aufmerksam, dass für die Ermittlung der Folgekosten ein Richtwert von der Deutschen Gartenamtsleiterkonferenz (GALK) genommen wurde. Für die Objektart „Grün- und Parkanlagen“ ist von einem Unterhaltungsaufwand von 1,80 Euro/qm auszugehen. Die Folgenkosten würden sich demnach auf ca. 70.000 Euro belaufen. Der Verwaltungsausschuss hat die hohen Unterhaltungskosten bemängelt und um erneute Prüfung gebeten.

Die Unterhaltungskosten wurden vom Fachbereich Bauen und Planung i.V.m. dem Bauhof, auf Grundlage der jetzigen Unterhaltungskosten für die Gartenstadt Heidloh, überarbeitet.

Die Kosten für die jährlich durchzuführende Spielplatzkontrolle belaufen sich auf 205,- Euro. Im Hinblick auf die Grünflächenpflege teilt Herr Seute mit, dass die Rasenflächen auf dem Spielplatz Gartenstadt Heidloh von einer Firma gepflegt werden. Hierfür fallen Kosten in Höhe von ca. 12.000,- Euro an. Weiterhin wird die Sukzessionsfläche nördlich der Wegeparzelle vom Bauhof in Abstimmung mit dem AKN jährlich geschlegelt. Dafür entstehen Kosten in Höhe von 300,- Euro. Für das Entleeren der Mülleimer sowie das Einsammeln von Müll werden 500,- Euro veranschlagt. Die jährlichen Stromkosten für die in der Kalkulation enthaltenen 17 Leuchten belaufen sich auf 892,33 Euro.

Dies macht einen jährlichen Unterhaltungsaufwand von ca. 13.900,- Euro. Herr Seute macht deutlich, dass faktisch auch für den jetzt anstehenden Bauabschnitt des Bewegungsparks Heidloh von Kosten in dieser Größenordnung ausgegangen werden kann.

 

Herr Allwardt möchte wissen, ob im Bewegungspark Heidloh eine öffentliche Toilette vorgesehen ist.

 

Herr Seute teilt mit, dass zum jetzigen Zeitpunkt die Umsetzung einer öffentlichen Toilette zurückgestellt wurde. Diese kann aber im Laufe der Konzeptentwicklung ergänzt werden. Zunächst sollte die Entwicklung abgewartet werden.

 

Frau Weippert bedankt sich bei Herrn Seute für die Ausarbeitung der Folgekosten. Durch diese neue Erkenntnis wurden ihre Bedenken ausgeräumt. Frau Weippert sieht den Bewegungspark Heidloh als eine Aufwertung für das Gebiet und macht darauf aufmerksam, dass der Bewegungspark unabhängig von einer Vereinsmitgliedschaft genutzt werden kann.

Sie hofft heute auf eine breite Mehrheit für die Beschlussempfehlung.

 

Frau Plate ist der Meinung, dass dieses Projekt eine Chance für Tostedt ist und die Einwohnerinnen und Einwohner in einigen Jahren dankbar für den Bewegungspark sein werden. Die Konzeptstudie ist ein Projekt, das sich immer weiterentwickelt. Daher wird auch in Zukunft eine Lösung für die öffentlichen Toiletten gefunden werden.

 

Frau Boos-Wagner regt an, dass der Bewegungspark auch für Spaziergänger mit Hund attraktiv gestaltet wird.

 

Herr Netzel lässt über die Beschlussempfehlung abstimmen.

Beschluss

Beschluss:

Beschlussvorschlag zu a)

Der Rat der Gemeinde Tostedt nimmt zur Kenntnis, dass die Projektbeschreibung der Anlage 1 für die LAG (Lenkungsarbeitsgruppe) der Naturparkregion Lüneburger Heide eingereicht wurde. Bei Zustimmung der LAG zur Projektbeschreibung soll ein LEADER-Förderantrag beim Amt für regionale Landentwicklung (ARL) in Lüneburg gestellt werden.

 

Beschlussvorschlag zu b)

Der Rat der Gemeinde Tostedt stimmt zu, dass ein Projektantrag im Förderprogramm „Zukunftsräume Niedersachsen“ des Landes Niedersachsen beim Amt für regionale Landentwicklung (ARL) in Lüneburg gestellt wird. Der Förderantrag gemäß Anlage 4 beinhaltet die Modellierung des Geländes, die Bepflanzung, die Wegeführung im Bewegungspark, die Anlage mit Bewegungsgeräten für alle Altersgruppen und einen Calisthenics-Parcours.

Abstimmungsergebnis:

Zu a)

Einstimmig

 

 

Zu b)

Ja:  25 Nein: 0 Enthaltung: 1